Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Reifglätte: Verkehrsunfall in Unterfaustern

Einsatzort: Neukirchen b.Hl.Blut-Eschlkam (Austraße), Höhe Unterfaustern
Datum und Einsatzzeit: Dienstag, 24.12.2013, 7.28 Uhr
AlarmstufeTHL

Alarmstichwort: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
FahrzeugeNeukirchen 11/1, Neukirchen 40/1, Neukirchen 21/1, FF Schwarzenberg, Eschlkam, KleinaignCham6, Cham1/2

Aufgrund Reifglätte kam an Heilig Abend kurz vor 7.30 Uhr eine 37-Jährige Autofahrerin aus Neukirchen b. Hl. Blut auf Höhe des Steinbruchs in Unterfaustern ins Schleudern. Der Wagen schlitterte über die Fahrbahn und kam im Graben auf der Fahrerseite zu liegen

Während die Fahrerin selbst aus dem Fahrzeug klettern konnte, wurden zur Befreiung der Beifahrerin neben Notarzt und Rettungsdienst auch die Feuerwehren Neukirchen b. Hl. Blut und Eschlkam sowie zur Verkehrsabsicherung die Feuerwehren Schwarzenberg und Kleinaign alarmiert.

Nachdem das Fahrzeug gesichert war, konnten die Helfer über die Rettungsplattform der Neukirchener Wehr die mittelschwer verletzte Frau aus dem Unfallwagen holen. Nach der Erstversorgung wurden die Frauen vom BRK ins Krankenhaus nach Cham gebracht. Den Schaden am Ford Fiesta gibt die Polizei Furth im Wald rund 8.000 Euro  an. 

Maschinenbrand in Schreinerei

Einsatzort: Obere Au
Datum und Einsatzzeit: Samstag, 09.11.2013, 09:32 Uhr
Alarmstufe: B4
Alarmstichwort: Brand Schreinerei
Fahrzeuge: Neukirchen 11/1, 21/1, 32/1, 40/1, Atzlern 49/1, Vorderbuchberg 44/1, Rittsteig 43/1, Warzenried 47/1, Stachesried 47/1, Schwarzenberg 44/1, Großaign 47/1, Kleinaign 43/1, Eschlkam 21/1, Furth 30/1, Lam 30/1
Einsatzbemerkung: Brand einer Maschine; kann mit High-Press und CO²-Löscher von der FF Neukirchen abgelöscht werden; anschließend Kontrolle der Brandstelle und des angrenzenden Sägespähnebunkers mit Wärmebildkamera; an der Einsatzstelle sind außerdem die FF Schwarzenberg und Eschlkam in Bereitstellung

Dachstuhl vorzeitig "abgeladen"

Einsatzort: Neukirchen b.Hl.Blut, St2154/Lamer Straße
Datum und Einsatzzeit: Montag, 28.10.2013, 16.45 Uhr
AlarmstufeTHL1

Alarmstichwort: Verkehrsunfall ohne 
FahrzeugeNeukirchen 40/1, Neukirchen 11/1, Atzlern 49/1

Unglaubliches Glück im Unglück hatte am späten Montagnachmittag ein Zimmerer. Gegen 16.30 Uhr wollte er vom Neukirchener Gewerbegebiet kommend nach links in die Staatsstraße einbiegen. Dabei kippte der Nachläufer seines 7,5-Tonners, auf dem Teile eines Dachstuhls geladen waren. Die Ladung prallte zunächst gegen eine Gabionenwand und blieb, nachdem dort noch ein paar Meter Gartenzaun zermalmt wurden, am Straßenrand liegen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn dort jemand gestanden oder gearbeitet hätteMitarbeiter des Zimmereibetriebs und die Neukirchener Feuerwehrleute bargen mit Unterstützung eines Autokrans die Ladung. Die Staatsstraße wurde dazu von den Feuerwehren Neukirchen b. Hl. Blut und Atzlern für zwei Stunden gesperrt, der Feierabendverkehr großräumig über Lamberg umgeleitet werden.

41-Jähriger vom Baum erdrückt

Einsatzort: Unterkaltenhof
Datum und Einsatzzeit: Montag, 23.09.2013, 10.48 Uhr
AlarmstufeTHL, N4

Alarmstichwort: Person eingeklemmt
FahrzeugeNeukirchen 11/1 und 40/1, Atzlern 49/1, Eschlkam 21/1 und KBM Werner Bartl
 
Ein schrecklicher Arbeitsunfall hat sich in Unterkaltenhof ereignet. Ein 41-jähriger Familienvater war dabei, den Stamm einer große Tanne an der Unterkaltenhofstraße zu lagern. Dafür zog er den Stamm mit dem Traktor neben seinem weithin bekannten Cafe über die abschüssige Wiese. Er hatte offenbar den Stamm schon abgelegt und seinen Schlepper ein paar Meter weiter abgestellt, als es zu dem Unglück kam: Aus bislang nicht bekannten Gründen kam der Mann unter dem Baum zu liegen. So jedenfalls fand ihn seine Schwester, die nebenan Gartenarbeiten verrichten wollte. Nach dem Notruf rangierte der Schwager den Traktor zurück zum Baum um mit der Seilwinde anzuhebenWertvolle Hilfe leistete ein Passant, der mit großem Wagenheber und dem zwischenzeitlich eingetroffenen Kreisbrandmeister den Baum soweit anheben konnte, dass der Mann mit vereinten Kräften hervorgezogen werden konnte. Die Neukirchener Feuerwehrleute begannen sofort mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung und setzten den Defibrillator ein, bis später Notarzt und Rettungsdienst die Reanimation fortführten. Auch alle Mühen des Notarztes aus dem Rettungshubschrauber konnten den zuvor vielleicht schon zehn Minuten vor allem im Brustbereich eingeklemmten Mann nicht mehr helfen.
Auf Wunsch der Angehörigen spendete Pfarrer Georg Englmeier noch an der Unfallstelle das Sterbesakrament und betete zusammen mit der Familie und den Einsatzkräften ein letztes Vaterunser. Die Ermittlungen zum Unfallhergang hat die Kripo Regensburg übernommen. Auch die Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft war vor Ort. So mußte die Unterkaltenhofstraße rund drei Stunden von den Feuerwehren Atzlern und Neukirchen b. Hl. Blut abgesperrt werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok