Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Grenzüberschreitende Hilfeleistung Bayern-Böhmen

Grenzüberschreitende Übung 2010 in Nyrsko

Zeitungsbericht vom Dienstag, 16. November 2010

Der Markt Neukirchen b. Hl. Blut hat 2009 ein grenzüberschreitendes Hilfeleistungsabkommen mit der tschechischen Nachbarstadt Nyrsko abgeschlossen. Damit soll im Notfall die Zusammenarbeit auch über die Bundesgrenze hinweg funktionieren. Um im Ernstfall auch reibungslos zusammenarbeiten zu können, finden regelmäßige Gemeinschaftsübungen statt. Nachdem das letzte Mal die Freiwillige Feuerwehr Neuern "Hasici Nyrsko" in der Marktgemeinde im Hohenbogenwinkel zu Gast war, machten sich am Samstagvormittag Mitglieder der Wehren aus Neukirchen b. Hl. Blut und Atzlern auf den Weg ins sechs Kilometer hinter der Grenze liegende Nyrsko.
 
Nach einer freundlichen Begrüßung am Feuerwehrhaus der 5.000-Einwohner-Stadt an der Uhlava/Angel ging es zum Übungsgelände, wo von den tschechischen Feuerwehrleuten bereits alles besten vorbereitet war. Nyrskos Kommandant Milan Václavovic erläuterte zusammen mit Dolmetscher Roman den geplanten Übungsablauf, bei dem ein Verkehrsunfall mit Frontalzusammenstoß zweier Pkw angenommen wurde. Als Gäste bekamen die Feuerwehrleute aus Neukirchen b. Hl. Blut und Atzlern den Vortritt um zu zeigen, wie im Ernstfall eingeklemmte Personen aus einem verunglückten Pkw geborgen werden. Während die Neukirchener Wehr Rettungsschere und Spreizer vorbereitete, übernahm die Feuerwehr Atzlern mit ihrem 2. Kommandanten Michael Feigl die Verkehrsabsicherung und die Sicherstellung des Brandschutzes. Unter der Leitung von Neukirchens 2. Kommandant Markus Müller wurde anschließend der Skoda gemeinsam zerlegt, wobei die einzelnen Schritte zum gegenseitigen Verständnis erläutert wurden. Im zweiten Teil der Übung zeigten die tschechischen Feuerwehrmänner, welches Gerät ihnen bei Verkehrsunfällen zur Verfügung steht und wie sie daran gehen, eingeklemmte Personen aus einem Opel Corsa zu befreien.


THL-Übung in Tschechien

Trotz unterschiedlicher Gerätschaft gingen die Wehren aus Nyrsko und Neukirchen b. Hl. Blut beim angenommenen Verkehrsunfall ähnlich vor.

Zur Übungsbesprechung trafen sich alle Aktiven im Feuerwehrhaus zu einer gemeinsamen Brotzeit. Die Kommandanten Milan Václavovic und Markus Müller stellten fest, daß die Feuerwehren in Böhmen und Bayern überwiegend vergleichbar arbeiten, auch wenn mit teils ganz unterschiedlichen Geräten gearbeitet wird. Interesse zeigten die Tschechen besonders am Umgang mit den immer umfangreicher werdenden Sicherheitseinrichtungen moderner Pkw. So soll nach Rücksprache mit der Stadtverwaltung in nächster Zeit ein Airbagschutz angeschafft werden, den die Floriansjünger aus Nyrsko erstmals bei den Neukirchener Kollegen gesehen haben.

Gemeinschaftsfoto mit Nyrsko

Nach der Übung stellten sich die Feuerwehrleute aus Atzlern, Neukirchen b. Hl. Blut und Nyrsko zum Erinnerungsfoto.


Damit sich tschechische und deutsche Feuerwehrleute im Notfall auch ohne Dolmetscher rasch über die wichtigsten Begriffe am Einsatzort verständigen können, überreichte Markus Müller seinem tschechischen Kollegen das neue "Praxiswörterbuch Feuerwehr", das kürzlich von der Euregio Egrensis herausgebracht wurde. Darin sind nicht nur die meisten Gerätschaften zweisprachig mit einem Foto dargestellt, auch die wichtigsten Anweisungen und Sicherheitshinweise sind darin zu finden. Für das kommende Jahr wurde wieder eine Gemeinschaftsübung in der Marktgemeinde Neukirchen b. Hl. Blut vereinbart. Außerdem wurden die bayerischen Kollegen zu einem Feuerwehrwettbewerb nach Nyrsko, alternativ zu einem Fußballspiel, eingeladen.
 
 
Bilder und Bericht: Markus Müller
 

 

Vereinbarung mit Nyrsko (CZ) geschlossen

Grenzüberschreitende Hifleleistung der Feuerwehren
Nyrsko und Neukirchen b.Hl.Blut schließen Vereinbarung


Eine angenehme und freundliche Atmosphäre herrschte im Rathaus der Stadt Nyrsko am 29.12.2009, als eine Vertretung der Marktgemeinde und der Feuerwehr aus Neukirchen b. Hl. Blut zu Gast war. Hintergrund war die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur grenzüberschreitenden Hilfeleistung bei Brand-, Hilfeleistungs- und Katastrophenfällen der Feuerwehren der beiden Kommunen. Die ohnehin erfolgreiche grenznahe Zusammenarbeit der letzten Jahre wurde damit gestärkt und auf rechtliche Füße gestellt.

20 Jahre sind seit der Grenzöffnung vergangen und es sollte an der Zeit sein, weitere Schritte für ein erfolgreiches, gemeinsames Zusammenwirken zu tätigen. Mit diesen Worten, die auf beiden Seiten große Zustimmung fanden, eröffnete Vizelandrat und Altbürgermeister  Egid Hofmann die Gesprächsrunde. Beziehungen zur böhmischen Nachbarstadt von Neukirchen b. Hl. Blut werden bereits seit ettlichen Jahren gepflegt und so stieß die vorgelegte Feuerwehrvereinbarung auch beim Bürgermeister der Stadt Nyrsko, Ing. Milan Rubas und der Führung der Feuerwehr Nyrsko auf offene Ohren. Neukirchens 2. Kommandant Markus Müller zeigte an einigen Einsatzbeispielen auf, dass bereits in den letzten Jahren eine grenzüberschreitende Hilfe sinnvoll und zum Vorteil der Bevölkerung auf beiden Seiten der Grenze war. So kann es durchaus möglich sein, dass bei außergewöhnlichen Schadensfällen oder Katastrophen neben den bayerischen Feuerwehren auch die böhmische Feuerwehr Nyrsko im Gemeindebereich ehrenamtliche Hilfe leistet. Umgekehrt können aufgrund der getroffenen Vereinbarung auch die Feuerwehren aus dem Gemeindebereich Neukirchen b. Hl. Blut zur grenzüberschreitenden Hilfe nach Böhmen gerufen werden.

Weiterlesen

Grenzüberschreitende Gemeinschaftsübung

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Feuerwehren im Bereich des Aktionsbündnisses "Künisches Gebirge" wurde am 11. Oktober 2008 vertieft, als eine Löschgruppe aus Nyrsko nach Neukirchen b. Hl. Blut kam. So soll die Region nicht nur auf Verwaltungsebene sondern auch durch konkrete gegenseitige Hilfeleistung zusammenwachsen. Deshalb wurde zwischen den Feuerwehren unlängst vereinbart, sich im Notfall auch über die Grenze hinweg mit Mannschaft und Gerät zu unterstützen. Damit das auch praktisch funktioniert, konnten sich die Aktiven bei den vorausgegangenen Treffen über die Gerätschaften der jeweils anderen Feuerwehr diesseits und jenseits der Landesgrenze informieren. Im Hinblick auf eine erfolgreiches Miteinander waren neben der technischen Ausstattung insbesondere die Armaturen und gegenseitigen Anschlußmöglichkeiten von Interesse.

Nach der Begrüßung der böhmischen Gäste durch Neukirchens Kommandant und Kreisbrandmeister Werner Bartl übernahm 2. Kommandant Markus Müller als Zugführer die Einsatzleitung. Dabei ergänzte die Feuerwehr Nyrsko mit ihrem Löschgruppenfahrzeug das Mehrzweckfahrzeug, das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter der FFW Neukirchen b. Hl. But zu einem kompletten Löschzug
Angenommen wurde ein Brand im Mittelbau der Volksschule Neukirchen b. Hl. Blut. Während die Kameraden aus Nyrsko die Löschwasserversorgung von der Zisterne aus aufbauten, brachten die Neukirchener Feuerwehrleute die Drehleiter in Position und nahmen einen Löschangriff mit einem weiterem Strahlrohr und dem Wasserwerfer vor.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok