Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Grenzüberschreitende Hilfeleistung Bayern-Böhmen

Aktionswoche 2011: Grenzüberschreitende Gemeinschaftsübung

Die Feuerwehr-Aktionswoche wurde heuer genutzt, um eine bislang noch nicht da gewesene grenzüberschreitende Gemeinschaftsübung abzuhalten. Organisiert von der FFW Neukirchen b. Hl. Blut kamen die zehn Feuerwehren der Marktgemeinden Neukirchen b. Hl. Blut und Eschlkam sowie aus Nyrsko zum Einsatz. Angenommen wurde ein Brand im ehemaligen Pfarrhof am Marktplatz, der Schutz der Einsatzkräfte galt vor allem auch den umliegenden Gebäuden.
 
Um 20 Uhr gab am Donnerstag, den 22.09.2011 Kreisbrandmeister Werner Bartl über Funk "Alarm" für die Feuerwehren Neukirchen b. Hl. Blut, Atzlern, Vorderbuchberg, Rittsteig, Eschlkam, Stachesried, Warzenried, Großaign, Kleinaign, Schwarzenberg und Nyrsko. Neukirchens 2. Kommandant Markus Müller koordinierte als Einsatzleiter die Kräfte an der Einsatzstelle. Er wurde unterstützt von Bernhard Bachl und Manfred Hornig als "Abschnittsleiter Wasserförderung", die für den Aufbau der Schlauchleitungen vom Freibach zuständig waren. In einem weiteren Einsatzabschnitt überwachte Peter Staudacher die eingesetzten Kräfte mit Atemschutz.

Während beim Eintreffen des Neukirchener Hilfeleistungslöschfahrzeugs HLF 20/24 sofort ein erster Atemschutztrupp ins Gebäude ging, um dort noch vermisste Personen zu suchen, nahm die Feuerwehr aus Nyrsko den ersten Löschangriff vom Innenhof her vor. Als die Eschlkamer Wehr ihre dreiteilige Schiebeleiter in Stellung gebracht hatte, konnte deren Atemschutztrupp auch das Obergeschoss nach Personen absuchen.
 
Nicht einmal 15 Minuten waren seit dem Alarm vergangen, bis bereits die erste Löschwasserversorgung vom Freibach über eine rund 300 Meter lang Strecke entlang der steil ansteigenden Hohenbogenstraße zum angenommenen Brandobjekt verlegt war, fünf Minuten später stand eine zweite Wasserversorgung auf gleicher Strecke. Nur wenig später war auch eine dritte rund 500 Meter lagen Schlauchleitung vom Wasserkraftwerk am Freibach über die Pater-Fortunat-Straße und die Pfarrerhöhe in den Hinterhof des Gasthof "Zur Linde" gelegt, so daß auch von der rückwärtigen Gebäudeseite eine Wiederstandslinie aufgebaut werden konnte. Hier kam auch der Wasserwerfer der FFW Eschlkam zum Einsatz, wobei deutlich wurde, daß im Ernstfall die großflächig zusammenhängende Bebauung des Neukirchener Ortskerns eine besondere Herausforderung für die Feuerwehr darstellt.
 
Zur abschließenden Besprechung am Feuerwehrzentrum konnte KBM Werner Bartl neben den 120 Feuerwehrleuten auch Bürgermeister Sepp Berlinger begrüßen, der den Einsatzkräften für ihre gute Ausbildung und ihr Engagement dankte. Einsatzleiter Markus Müller und die drei Abschnittsleiter gingen die Übung nochmals im Detail durch. Übereinstimmend berichteten sie von einer sehr guten Arbeit der Einsatzkräfte, die auch der Kreisbrandmeister bestätigte. Sinnvoll war sowohl die Aufteilung in Einsatzabschnitte als auch deren separate Funkabwicklung. Damit konnte die Arbeit der elf Feuerwehren optimal koordiniert werden. Nachdem in den letzten Jahren schon einige kleine Übungen mit der Feuerwehr Nyrsko stattgefunden hatten, freute sich Werner Bartl über die sehr gute Zusammenarbeit auch bei dieser Großübung. Nyrskos Kommandant Milan Vaclavovic gab diesen Dank zurück und betonte das professionelle Vorgehen aller Einsatzkräfte. Zum Schluß bedante sich Bartl bei Markus Pongratz dafür, daß er das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat.

Bildergalerie Klatovy Nachrichten
 

Aufbau Schlauchleitung HLF

Fahrzeug Nyrsko

Deutsch-Tschechische Führungskräfte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok