Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Erste-Hilfe-Ausbildung der Jugend

Den großen Erste-Hilfe-Kurs absolvierten am 12. und 13. Februar der Feuerwehr-Nachwuchs in Neukirchen b. Hl. Blut. 13 Buben und zwei Mädchen erfuhren in 16 Unterrichtseinheiten von Lehrgangsleiter Florian Neppl vom Bayerischen Roten Kreuz alles darüber, wie im Notfall Wunden versorgt werden, mit einem Schock oder anderen lebensbedrohlichen Zuständen umzugehen ist. Für die Mittagsverpflegung brutzelte Gerätewart Bernhard Bachl und vor allem seine Frau Ulrike leckere Schnitzel, so daß alle gestärkt in den Nachmittag starten konnten. Zum Lehrgangsende bedankte sich 2. Kommandant Markus Müller bei der Feuerwehrjugend für die äußerst disziplinierte Mitarbeit und bei Florian Neppl für die ansprechende Gestaltung des Unterrichts. Zum Schluß stellten sich die Teilnehmer mit BRK-Ausbilder Florian Neppl (2.v.l.), den Jugendwarten Herbert Laurer und Stefan Fischer sowie Gerätewart Bernhard Bachl und 2. Kommandant Markus Müller zum Erinnerungsfoto.

Erste-Hilfe-Kurs der Jugend

Wissenstest 2010

Für die Jugendlichen der Marktgemeinde Neukirchen beim Heiligen Blut fand am Montag, den 15.11.2010 der "Wissenstest 2010" im Feuerwehrgerätehaus Vorderbuchberg statt. KBM Werner Bartl und Inspektionsjugendwart Klaus Brandl konnten zu diesem Anlass über 30 junge Feuerwehranwärterund zwei Feuerwehranwärterinnen im bis zum letzten Platz gefüllten Schulungsraum der Feuerwehr Vorderbuchber begrüßen. Das ständig wechselnde Thema des Wissenstests ist in diesem Jahr "Brennen und Löschen". Die Jugendlichen sollen im Rahmen der Vorbereitung auf den Wissenstest die wesentlichen Voraussetzungen für die Entstehung von Bränden und die möglichen Löschverfahren wissen und die üblichen Kleinlöschgeräte der Feuerwehr kennen lernen. Nach einer kurzen Einweisung in den Prüfungsablauf wurde es Ernst für die jungen Prüflinge. Sie mussten das erlernte Wissen in den Fragebögen beweisen um die Auszeichnung zu erhalten. Dank der guten Ausbildung durch die Jugendwarte zeigte sich nach Auswertung der Fragebögen ein sehr gutes Ergebnis. Über die Abzeichen in den Stufen Bronze, Silber und Gold freuten sich 20 junge Feuerwehrleute der Neukirchener Wehr, 9 Jugendliche aus Rittsteig sowie 3 Teilnehmer der Feuerwehr Vorderbuchberg.
Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Inspektionsjugendwart Klaus Brandl noch bei der gastgebenden Feuerwehr Vorderbuchberg, den Jugendwarten und natürlich besonders bei den Jugendlichen für die rege Teilnahme. Er ermunterte in seinen Worten den Feuerwehrnachwuchs weiter so aktiv am Geschehen in ihrer Heimatfeuerwehr teilzunehmen.


Feuerwehr-Wissenstest 2010

Unser Bild zeigt die bestandenen Prüflinge mit den Jugendwarten und Feuerwehrführung.

Wir gratulieren herzlich den 20 beteiligten "Jungfeuerwehrler" von der Stützpunktfeuerwehr Neukirchen beim Heiligen Blut.

Schnuppertag fand großes Interesse

Am vergangenen Samstag, den 09.01.2010 hatte sich die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut etwas besonderes ausgedacht um junge Mitglieder für das Ehrenamt "Feuerwehr" zu begeistern. Über 20 junge Mädchen und Jungen folgten der Einladung und erlebten an diesem Nachmittag ihre Heimatfeuerwehr in Aktion. In dem Schnupperprogramm wurde unter anderem der Feuerwehrverein vorgestellt, das Gebäude besichtigt, die vorhandenen Fahrzeuge und Geräte kurz erläutert sowie eine realitätsnahe Löschübung vorgeführt.


Die Nachwuchswerbung ist ein ständiges und wichtiges Thema. Durch ein immer breiteres Angebot ist es nicht mehr einfach junge Leute zu finden, welche sich für den Dienst am Nächsten bereit erklären.

Weiterlesen

Deutsche Jugendleistungsspange

Am Samstag, den 17.07.2009 trafen sich zehn Jugendgruppen aus neun Feuerwehren des Inspektionsbereiches Furth im Wald- Hohenbogenwinkel zur Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange am Sportplatz in Neukirchen b. Hl. Blut. Trotz strömendem Regen trafen gemeldeten die Gruppen mit Ihren Betreuern zur Anmeldung ein und so konnte mit der Begrüßung durch Kreisbrandinspektor Mario Bierl pünktlich begonnen werden.

Alle Teilnehmer der Jugendleistungsspange

An fünf Stationen war der Feuerwehrnachwuchs gefordert, wobei weniger die Leistung des Einzelnen, als vielmehr die Leistung der Gruppe überprüft. Vor den strengen Augen der Schiedsrichter mußten die Jugendfeuerwehrler ihre Leistungsfähigkeit im Kugelstoßen, Staffellauf über 1.500 Meter, Löschangriff, Schnelligkeitsübung mit Ausrollen einer 120 m langen Schlauchleitung und Fragenbeantwortung - hauptsächlich zum Thema Feuerwehr, aber auch Politik und Allgemeinwissen - unter Beweis stellen. Zusätzlich wurde bei diesem Abzeichen ein besonderes Augenmerk auf den Gesamteindruck bezüglich Verhalten und Zusammenarbeit der Gruppe gelegt.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok