Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Nachfolgend sind einige ausgewählte Einsätze als Detailbericht aufgeführt.
Die gesamte Liste aller Einsätze des Jahres finden Sie hier: Einsätze 2024

Mit Hilfeleistungskontingent "Ölwehr" im Einsatz

Fast eine Woche waren acht Aktive unserer Feuerwehr gemeinsam mit anderen Wehren zur Hochwasserhilfe in verschiedenen bayerischen Landkreisen im Einsatz. Nach einer kurzfristig angesetzten Besprechung in der Kreiseinsatzzentrale am Montag mit Führungskräften des Landkreises sowie den Kommandanten der beteiligten Wehren, wurde alles für den bereits am anderen Tag beginnenden Einsatz vorbereitet. Neben dem bereitstellen und dem verladen von Gerätschaften auf den Gerätewagen Logistik musste auch das Personal, das zu den Schadensgebieten ausrückt, angefragt und gefunden werden. Am frühen Dienstagmorgen ging es im Verband dann in die betroffenen Gebiete der Ortschaften Rehling, Nordendorf und Burgau. Während von Dienstag bis Donnerstag die ersten vier Aktiven die anfallenden Schadstellen abarbeiteten, kamen vom Freitag bis Sonntag nochmals vier Kräfte unserer Wehr zum Einsatz und löste die erste Gruppe ab.
 
Viele überflutete Gebäude mit ausgetretenen Heizöl mussten aus- und abgepumpt sowie der Entsorgung zugeführt werden. Vielen Betroffenen konnte so geholfen werden.
Nachdem alle Beteiligten wohlbehalten am Sonntagabend zurückgekehrt waren, konnte nach der intensiven Reinigung der ölverschmutzten Gerätschaften um ca. 21:00 Uhr der Einsatz beendet werden.
 
Hochwasser 1
Hochwasser 2
 
Hochwasser 3
 
Hochwasser 4
 
Hochwasser 5
 
Hochwasser 6
 
Hochwasser 7
 
Hochwasser 8
 
Hochwasser 9
 
Hochwasser 10
 
Hochwasser 11
 
Hochwasser 12
 
Hochwasser 13
 

B4-Brand Industriegebäude, Lam

Einsatzort: Lam, Lohberger Str.
Datum und Einsatzzeit: 10.06.2024, 07:35 Uhr
Alarmstufe: B4 - Brand Industriegebäude
Eigene Fahrzeuge: HLF, DLK, GW-L1, TLF

Am morgen des 10.06. alarmierte die ILS Regensburg die Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut zusammen mit weiteren Feuerwehren, den Führungskräften des Landkreis Cham, dem Rettungsdienst sowie das THW. In einem Industriebetrieb in Lam kam es zu einer Verpuffung, welche eine starke Rauchentwicklung zur Folge hatte. Die ersteintreffenden Feuerwehren drangen unter schwerem Atemschutz in die Halle vor. Zeitgleich wurde eine Wasserförderstrecke vom angrenzenden Bachlauf erstellt. Weitere Kräfte gingen in den eingerichteten Bereitstellungsplatz. Die Lage konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass das Eingreifen weiterer Feuerwehren nichr mehr erforderlich war. Trotzdem entstand ein hoher Sachschaden an der betroffenen Anlage. Aus Neukirchen rückten das Hilfeleistungslöschfahrzeug, die Drehleiter, das Tanklöschfahrzeug sowie der Gerätewagen Logistik zur Einsatzstelle aus.

B4 Heros Lam

Einsatzreiche Woche für die Neukirchener Feuerwehr

Am Donnerstag kam erneut ein LKW im Bereich Vordermais und am Freitag ein Transporter im Bereich Lambergermühle von der Fahrbahn ab. Hier wurde der erste Kommandant telefonisch informiert und nahm die jeweiligen Erkundungen vor. Die fachgerechte Beschilderung wurde veranlasst und man war bei der Bergung der Fahrzeuge beratend tätig.
 
Aufgrund des massiven Dauerregens wird am Samstagmorgen im Bauhof der Bestand an leeren Sandsäcken inspiziert, auf Palletten geschlichtet und zur Füllung bereitgestellt. Außerdem wird im Nachgang noch eine Straßenüberflutung am Ortsausgang Neukirchen Richtung Lamberg beseitigt. Nachdem man annahm, dass die größten Niederschlagsmengen gefallen sind, setzte am frühen Sonntagnachmittag starker Regen, begleitet von Gewittern ein. So wurden man von besorgten Anwohnern verständigt um dann am Haselbach Sandsäcke zur Sicherung von Gebäuden bereitzustellen. Dies übernahm der Gerätewagen Logistik.
Das Hilfeleistungslöschfahrzeug übernahm die Absicherung der teilweise überfluteten Austraße und sicherte den weiteren Verlauf mit einer Warnbeschilderung.
 
Ein weiterer Einsatz forderte die Neukirchner Kräfte dann über 2,5 Stunden in der Tradtstraße. Hier war ein Bach übergelaufen und drohte ein Wohnhaus zu überfluten. Nachdem der weitere Eintritt von Wasser in die Garage und Scheune mit einer Sandsackbarrieren gestoppt werden konnte und vom Wohnhaus ferngehalten wurde, begann man mit der Ursachenbeseitigung. Hier musste an einer Schachtöffnung in mühevoller Arbeit Holzteile und Steine entfernt werden, bis das Wasser wieder voll umfänglich in der Verrohrung abziehen konnte. Hierbei kam auch die ATP 20 Tauchpumpe zum Einsatz um den Wasserstand im Zulauf zu senken. Parallel wurden im Keller eine Tauchpumpe sowie zwei Wasser Schlammsauger eingesetzt um durch die Wände drückendes Wasser ins Freie zu befördern. Hier waren das Mehrzweckfahrzeug, das Tanklöschfahrzeug sowie im weiteren Verlauf der Gerätewagen Logistik und das Hilfeleistungslöschfahrzeug mit den jeweiligen Besatzungen vor Ort.
 
Unwettereinstze 020624 1
Unwettereinstze 020624 2
 
Unwettereinstze 020624 3
 
Unwettereinstze 020624 4
 
Unwettereinstze 020624 5
 
Unwettereinstze 020624 6
 
Unwettereinstze 020624 7
 
Unwettereinstze 020624 8
 
Unwettereinstze 020624 9

VU mit LKW, ST2154

Einsatzort: StStr. 2154
Datum und Einsatzzeit: 28.05.2024, 14:27 Uhr
Alarmstufe: THL 2 VU mit LKW
Eigene Fahrzeuge: GW-L1, HLF, TLF, MZF

Am Nachmittag des 28.05. wurde die Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut zusammen mit den Führungskräften des Landkreis Cham, dem Rettungsdienst und der Polizei auf die Staatsstraße 2154 zwischen Neukirchen und Stachesried alarmiert. Hier war ein Lastwagen während der Fahrt auf das durchnässte Bankett geraten und und drohte umzustürzen. Der Fahrzeuglenker blieb dabei unverletzt. Die Einsatzkräfte der Neukirchener Wehr sicherten mit Rüsthölzern am Fahrzeugheck und mit der Seilwinde des Hilfeleistungslöschfahrzeugs im Frontbereich gegen weiteres abrutschen. Daher musste der Straßenabschnitt für zwei Stunden gesperrt werden. Da nicht absehbar war, wie lange der Einsatz dauern würde, wurde eine Beschilderung durch den Straßenbaulastträger im Laufe des Einsatzes angeliefert und aufgestellt. Der LKW konnte im Anschluss durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Hier wurde die Fahrbahn stark verschmutzt und musste abgekehrt werden, ehe man die Vollsperre aufheben konnte. Außerdem wurde der LKW im Bereich des Unterbodens von Erdreich gesäubert. Im Einsatz waren neben dem Hilfeleistungslöschfahrzeug, das Tanklöschfahrzeug, das Mehrzweckfahrzeug sowie der Gerätewagen Logistik 1.

VU LKW Mai 1

VU LKW Mai 2

VU LKW Mai 3

VU LKW Mai 4

VU LKW Mai 5

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.