Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Rauchmelder-Aktionstag

Freitag, der 13. Mai ist bundesweiter Rauchmeldertag. Diese kleinen und günstigen Hilfsmittel können wahrlich Leben retten. Den Aktionstag nahm die Feuerwehr Neukirchen b. Hl. Blut zusammen mit Bürgermeister Markus Müller zum Anlass, auf die heimtückische Gefahr durch Brandrauch hinzuweisen. Im Handel oft schon für rund 10  Euro erhältlich kann jeder bei sich zu Hause für Brandprävention sorgen.

Rauchmelderaktionstag

Kommandant Werner Bartl, Bürgermeister Markus Müller und stellvertretender Kommandant Bernhard Bachl appellieren  an die Bürger für den Einsatz von Rauchmeldern.

Die meisten Brandopfer – rund 70 Prozent – verunglücken nämlich nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95 Prozent der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Tagsüber kann ein Brandherd meist schnell entdeckt und gelöscht werden, nachts dagegen schläft auch der Geruchssinn, so dass die Opfer im Schlaf überrascht werden, ohne die gefährlichen Brandgase zu bemerken. Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Bränden, die Mehrheit davon in Privathaushalten. Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit. Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus. Rauchmelder retten Leben – der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können.

Seit 01. Januar 2013 gilt übrigens auch in Bayern eine Rauchmelderpflicht für alle Neubauten welche in der Bayerischen Bauordnung geregelt ist. Bis zum 31. Dezember 2017 gilt noch die Übergangsfrist für alle Bestandswohnungen. Spätestens bis zu diesem Zeitpunkt ist laut Gesetz mindestens 1 Rauchmelder in jedem Kinderzimmer, in jedem Schlafzimmer und in jedem Flur welcher eine Verbindung zu Aufenthaltsräumen hat, vorgeschrieben. Viele Wohnungseigentümer zögern noch wobei der Einbau relativ einfach ist. Aufgrund der Stromversorgung durch eine Batterie ist keine Elektroinstallation notwendig. Entweder per Kleber oder mit 2 Schrauben ist der Rauchmelder in ein paar Minuten fixiert. „Ein Brand verändert alles“. Mit diesem Motto wird in den nächsten Tagen durch Plakate und Flyer die Öffentlichkeit auf die drohende Gefahr hingewiesen.

Bericht und Bild: Staudacher Peter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok