Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Kommandanten wiedergewählt

Ohne Gegenstimme sind am Samstagabend (25.05.2013) Werner Bartl und Markus Müller als Kommandanten der Feuerwehr Neukirchen b. Hl. Blut wiedergewählt worden. Zuvor zelebrierte Pater Benjamin den Jahrtagsgottesdienst in der Klosterkirche, der heuer von den Lamer Sängern musikalisch umrahmt wurde.

Trotz Champinionsleague-Finale trafen sich rund 40 Mitglieder der FFW Neukirchen b. Hl. Blut am Samstagabend an der Nepomukkapelle, um zusammen mit Neukirchens 3. Bürgermeister Uli Neumeyer der Fahne in die Klosterkirche zu folgen. Dort feierte Pater Benjamin den Jahrtagsgottesdienst und stellte die oft nicht leichte Arbeit der Feuerwehrleute in den Mittelpunkt der Heiligen Messe. "Ehrenamt bedeutet, auf Einiges zu verzichten. Aber es gibt einem auch sehr viel", so der Geistliche.

Bevor es in der Sportgaststätt "Zum Ledererzum gemütlichen Teil der Jahrtagsfeier ging, standen die im sechsjährigen Rhythmus fälligen Kommandantenwahlen auf dem Programm. Vizebürgermeister Uli Neumeyer freute sich über den guten Besuch und vor allem, dass der Feuerwehrnachwuchs so gut vertreten war. "Die Neukirchener Feuerwehr ist ein Aushängeschild über die Gemeindegrenzen hinaus", stellte der 3. Bürgermeister fest. Sein besonderer Dank galt den Kommandanten Werner Bartl und Markus Müller, die seit vielen Jahren eine ausgezeichnete Arbeit leisten. "Ihr alle opfert eure Freizeit für die Allgemeinheit und seid ein Beispiel für die Gesellschaft", lobte Neumeyer die Arbeit aller Feuerwehrleute. Das schlimme Unwetter vor einer Woche habe einmal mehr gezeigt, dass sich die Bevölkerung auf die Feuerwehr verlassen kann.

 
In zwei geheimen Wahlgängen führte Uli Neumeyer zusammen mit Feuerwehr-Sachbearbeiter Peter Staudacher und Ulrike Schindlatz die Kommandantenwahlen durch. Sowohl Werner Bartl als auch Markus Müller wurden ohne Gegenstimme bestätigt. Sichtlich erfreut, dankten die Wiedergewählten für den großartigen Vertrauensbeweis. "Das war jetzt das sechste und letzte Mal, dass ich bei einer Kommandantenwahl angetreten bin. Wenn man dann wieder mit 100 Prozent gewählt wird, ist das eine Riesensache", freute sich der Kreisbrandmeister. Genauso freute sich Markus Müller, der den Zusammenhalt und das Engagement der Aktiven ausdrücklich lobte. "Wir wissen, dass wir uns auf euch voll und ganz verlassen können". Die Feuerwehrjugend ermunterte er, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, damit auch in Zukunft eine schlagkräftige Feuerwehr für die Bevölkerung Hilfe auf hohem Niveau leisten kann. "Uns ist bewußt, dass wir euch mit immer mehr Technik immer mehr zumuten. Aber die Zeit bleibt nicht stehen und die Anforderungen werden immer mehr. Das schaffen wir nur, wenn wir entsprechend ausgerüstet sind", so Markus Müller. "Wer hätte sich vor zehn Jahren vorstellen können, dass es einmal in Neukirchen b. Hl. Blut eine hydraulische Drehleiter und elf extra dafür ausgebildete Maschinisten gibt?". Schließlich dankte Werner Bartl den Marktgemeinderäten für die Unterstützung der Feuerwehr. An den Nachwuchs appellierte er, als Führerscheinneulinge besonders vorsichtig zu sein. "Ruft´s mich lieber an, ich fahr´ euch heim", warnte er davor, sich mit Alkohol ans Steuer zu setzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok