Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

12 Drehleitermaschinsten ausgebildet

“Neukirchen b. Hl. Blut und der ganze Landkreis sind reicher geworden”, stellte Kreisbrandrat Hans Weber am Samstag (5. November 2011)  fest. Nach dem zweiten Drehleitermaschinistenkurs, der nicht an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg, sondern im Landkreis Cham durchgeführt wurde, überreichte Weber zusammen mit Bürgermeister Sepp Berlinger und Lehrgangsleiter Albert Schiegl die Zeugnisse an die zwölf erfolgreichen Lehrgangsteilnehmer. Nun sind auch die personellen Vorgaben für den Einsatz der kürzlich vom Markt Neukirchen b. Hl. Blut beschafften hydraulischen Drehleiter bei der FFW Neukirchen b. Hl. Blut erfüllt. Dabei handelt es sich um ein gebrauchtes aber sehr gut erhaltenes Fahrzeug von Metz mit einer Leiterlänge von 18 Metern, deren nach hinten angebauter Korb direkt bestiegen kann, so dass das Rettungsgerät besonders schnell einsatzbereit ist.

Es sei ihm eine besondere Freude, stellte KBR Weber am Samstag in Neukirchen b. Hl. Blut fest, dass nach Lam hier nun der zweite Drehleitermaschinistenkurs im Landkreis stattgefunden hat. Zudem hätten alle Teilnehmer, darunter auch die beiden Kommandanten Werner Bartl und Markus Müller, sowohl in Theorie als auch in der Praxis ein sehr gutes Ergebnis erzielt. “Drehleitern sind bei der Feuerwehr universell einsetzbar, nicht nur bei Brandeinsätzen sondern auch in der technischen Hilfeleistung und beim Bergen von Personen aus Gebäuden, von Dächern oder aus Gruben”, so der Kreisbrandrat. An die Neukirchener Wehr gerichtet, meinte Weber, dass mit der Ersatzbeschaffung für die zuvor manuelle Drehleiter nicht nur die Technik deutlich verbessert wurde, auch die Aufgaben und die Verantwortung sei deutlich gestiegen. Ehrenamt koste Freizeit, gebe aber den Einsatzkräften auch viel zurück. Weber nannten hier neben der Hilfe für die Mitmenschen die Freude im Umgang mit moderner Technik und die Kameradschaft. Ein besonderes Lob richtete Weber an die FFW Neukirchen b. Hl. Blut, die sich nach erheblicher Zuzahlung zu zurückliegenden Anschaffungen auch an der “neuen” Drehleiter wieder mit 20.000 Euro und damit der Hälfte der Kosten beteiligt hat. Dafür bedankte sich auch Bürgermeister Sepp Berlinger, der in seinem Grußwort seine Freude über das großartige Engagement derNeukirchener Feuerwehrtruppe” zum Ausdruck brachte. “Darauf können wir alle Stolz sein”.

Kommandant Werner Bartl stellte Lehrgangsleiter Albert Schiegl, der seit 40 Jahren an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg Drehleitermaschinisten ausbildet, in den Mittelpunkt seiner Dankesworte. “Besser kann man so einen Lehrgang nicht machen”. Durch die Schulung vor Ort konnte zum einen ganz speziell auf die Neukirchener Drehleiter eingegangen werden, zum anderen blieben der Marktgemeinde die Kosten für die zwölf Feuerwehrleute erspart, die ansonsten eine Woche nach Regensburg gemusst hätten. “Da bleibt zum Schluss nur der Wunsch nach erfolgreichen und vor allem unfallfreien Einsätzen”.
Zuvor wurden die Teilnehmer im Rahmen des Lehrgangs in Theorie und Praxis geschult. Auf dem Stundenplan stand neben der Fahrzeugkunde und dem technischen Aufbau auch die Einsatzmöglichkeit hydraulischer Drehleitern sowie insbesondere die Einsatzgrenzen. Jeder Teilnehmer hatte nach der umfassenden Einweisung die Aufgabe, die Drehleiter sicher abzustützen und vom Hauptbedienstand sowie aus dem Korb auf die maximale Länge auszufahren. Während tagsüber vor allem am Schlauchturm beim Feuerwehrzentrum geübt wurde, ging es am Freitagabend zum Marktplatz, wo Personen aus den obersten Stockwerken im Rathaus und im Wallfahrtsmuseum geholt wurden. Am Samstag stand die Brandbekämpfung mittels Wasserwerfer auf dem Drehleiterkorb und die Personenrettung mit der am Leiterkorb befestigten Krankentrage auf dem Programm. Schließlich waren die angehenden Maschinisten beim Notbetrieb gefordert, als der Ausfall von Motor und Elektrik am Fahrzeug simuliert wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok