Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

145. Jahreshauptversammlung 2009

 
Zeitungsbericht vom Montag, 06.04.2009
 
FFW: Bernhard Bachl zum Zugführer ernannt
 
Neukirchen b. Hl. Blut. Zahlreiche Berichte und Lob von den Ehrengästen gab es bei der 145. Generalversammlung Bachl zum Zugführer ernanntder FFW Neukirchen b. Hl. Blut am Samstagabend im Gasthof zur Linde. Nach bestandenem Lehrgang wurde Bernhard Bachl zum Zugführer ernannt, gleichzeitig wurde ihm das Ehrenkreuz für 25 Jahre aktiven Dienst überreicht. Das Ärmelabzeichen für 30 Jahre aktiven Dienst ging an Franz Fischer und Helmut Haselsteiner, Ferdinand Obermeier sen. wurde für 60-jährige Vereinszugehörigkeit gedankt.
 
Vorsitzender und Kommandant Werner Bartl begrüßte Vereinsmitglieder und Ehrengäste. Nach dem Totengedenken an Josef Weber und Josef Gerl verlas Schriftführer Erich Weber das Protokoll der letzten Generalversammlung. Der Vorsitzender berichtete von 293 Vereinsmitgliedern, darunter 76 Aktiven und 12 Jugendlichen zwischen 12 und 16 Jahren. Er verwies auf einen früheren Beschluß, nach dem automatisch als passives Mitglied geführt wird, wer in den zurückliegenden zwei Jahren weder an Einsätzen noch unentschuldigt an Ausbildungsveranstaltungen teilgenommen hat. Nach einem Rückblick auf die Vereinsbeteiligung an Veranstaltungen 2008 gab der Vorsitzende einen Ausblick auf die anstehenden Termine und gab bekannt, daß vom 16. bis 19. Juli 2010 ein großes Feuerwehrfest zur Segnung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges HLF 20/24 stattfinden wird. Nach dem Willen des Vereinsausschusses soll Markus Müller Festleiter sein. Bartl´s Dank galt 2. Vorsitzenden Fritz Weber und Sepp Hofmann für ihre Unterstützung bei Beerdigungen sowie dem Verwaltungsrat, Fahnenjunker und dessen Begleiterinnen.
 
Kassier Michael Hierl, der von Ulrike Schindlatz in steuerlichen Angelegenheiten unterstützt wird, konnte von einem stattlichen Finanzpolster berichten, das der Feuerwehrverein durch die Ausrichtung verschiedener Veranstaltungen ansammeln konnte. So kann heuer eine Eigenleistung von 20.000 Euro zur Anschaffung des neuen Feuerwehrfahrzeuges an die Marktgemeinde überwiesen werden. Der Dank des Kassiers galt allen, die mit Geldspenden den Verein unterstützt haben. Sepp Hofmann, der zusammen mit Bernhard Bachl die Kasse geprüft hatte, bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.
 
In seiner Eigenschaft als Kommandant berichtete Werner Bartl von 69 Einsätzen im vergangenen Jahr. Zwar waren es nur fünf Brandeinsätze, dafür belasteeten mehrere schwere Verkehrsunfälle mit tödlichem Ausgang die Einsatzkräften umso mehr. Bei 51 technischen Hilfeleistungen war elf Mal die Wärmebildkamera im Einsatz, drei Wohnungen mußten geöffnet werden. Insgesamt wurden 831 Einsatz- und 602 Übungsstunden von den Feuerwehrleuten geleistet. Aktive nahmen an zahlreichen Lehrgängen teil. Erst am Vortag kehrte Bernhard Bachl nach zweiwöchigem Lehrgang mit erfolgreicher Zugführer-Prüfung von der Feuerwehrschule Regensburg zurück. Werner Bartl freute sich darüber, daß nun neben den beiden Kommandanten ein dritter Zugführer in den Reihen der Neukirchener Wehr ist. Im Hinblick auf einen effektiven vorbeugenden Brandschutz dankte der Kommandant dem Marktrat, der in der letzten Sitzung auf seinen Antrag hin einstimmig beschlossen hat, daß die Marktgemeidne mit der "Aktion Rauchmelder" künftig an die Familie von Neugeborenen einen Rauchmelder  überreichen wird. Nach der Auflistung zahlreicher Neuanschaffungen überwiegend aus Vereinsmitteln gab Bartl einen Sachstandsbericht zur Neuanschaffung eines HLF 20/24, das von der Firma Lentner auf MAN aufgebaut und voraussichtlich im Herbst ausgeliefert wird. Sein Dank galt Stellvertreter Markus Müller, Gerätewart Bernhard Bachl sowie Atemschutzgerätewart Peter Staudacher, aber auch den Jugendwarten, der Feuerwehrführung und der Marktgemeinde mit Bürgermeister Berlinger. Schließlich dankte der Kommandant Matthias Brandl und Stefan Schindlatz, die in den Wintermonaten in Sachen Fahrzeugsanierung fleissig waren.
 
Jugendwart Herbert Laurer informierte, daß 12 Jugendliche am Inspektionswettkampf,am Wissenstest und an 16 Jugendübungen teilgenommen haben. Nach dem Ausblick auf die Ausbildungsveranstaltung 2009 dankte er seinem Stellvertreter Stefan Fischer sowie Kommandant Werner Bartl und vor allem den Jugendlichen. Bürgermeister Sepp Berlinger zeigte sich in seinem Grußwort stolz auf darauf, daß sich bei der FFW Neukirchen b. Hl. Blut jeder auf jeden verlassen kann. "Das ist nicht Selbstzweck sondern Nächstenhilfe". Der Bürgermeister dankte besonders Kommandant und Gerätewart dafür, daß das Feuerwehrzentrum und das Gerät so gut gepflegt wird. Kreisbrandinspektor Mario Bierl stattete einen außerordentlichen Dank für die geleistete Arbeit und das gute Miteinander ab. "Die Anschaffung des neuen HLF verbessert den Schutz der Bevölkerung und bringt einen Motivationsschub für die Mannschaft". Er stellte fest, daß die Anforderungen an die Feuerwehr ständig zunehmen. Deshalb sei eine laufende Fortbildung unabdingbar, die beider Neukirchener Feuerwehr auch geleistet werde. Gute Erfahrungen habe man mit der Integrierten Leistelle gemacht, die seit Oktober die Alarmierung der Feuerwehren im Landkreis übernommen hat. KBI Bierl informierte, daß das Verbrennen von Käferholz künfig bei der Gemeindeverwaltung angemeldet werden soll, die mittels Formblatt die Leitstelle informiert. " Trotzdem könne aber nicht ausgeschlossen werden, daß nach einer Brandmeldung die Feuerwehr alarmiert wird.
 Silbernes Ehrenkreuz für Bachl
Feuerwehrführung und Ehrengäste gratulierten Bernhard Bachl (3. v. re.) zum Silbernen Ehrenkreuz und zur Ernennung zum Zugführer.
 
Schließlich erhielt Bernhard Bachl für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das Steckkreuz in Silber, für 30-jährigen Dienst bekommen Franz Fischer und Helmut Haselsteiner das entsprechende Ärmelabzeichen. Ferdinand Obermeier sen. wurde für 60-jährige Vereinszugehörigkeit gedankt. Mit dem Feuerwehrgruß "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" schloß der Vorsitzende die Versammlung.


Pressetext und Bilder: Markus Müller
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok