Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

  • Start
  • Jugend
  • Truppmann-Lehrgang 2012 erfolgreich absolviert

Truppmann-Lehrgang 2012 erfolgreich absolviert

“Unser Landkreis ist wieder reicher geworden” stellte Kreisbrandrat Hans Weber am Mittwoch (04.04.2012) fest, als er an 33 Absolventen des Truppmann-Lehrgangs aus dem Inspektionsbereich Furth im WaldHohenbogenwinkel die Zeugnisse überreichte. Sechs Wochen lang haben die jungen Frauen und Männer aus den Feuerwehren Kleinaign, Großaign, Schafberg, Daberg, Grabitz, Schwarzenberg, Lixenried und Neukirchen b. Hl. Blut dreimal in der Woche abends in Theorie und Praxis die Feuerwehr-Grundausbildung gemeistert.

Truppmann-Lehrgang 2012

9 jungen Männer und Frauen aus Neukirchen b. Hl. Blut haben den Lehrgang absolviert (im Bild mit den Kommandanten Werner Bartl und Markus Müller sowie Ausbilder Andreas Weingärtner von der FFW Furth im Wald).

“Wir können heuer auf ein kleines Jubiläum zurückblicken” stellte Lehrgangsleiter Siegfried Bierl von der FFW Lixenried fest, der im Inspektionsbereich zusammen mit Markus Müller von der FFW Neukirchen b. Hl. Blut seit 15 Jahren für diese Ausbildung verantwortlich zeichnet. 511 Teilnehmer wurden in dieser Zeit in rechtlichen Grundlagen, Fahrzeugkunde, in Brandbekämpfung und technischer Hilfeleistung sowie in Unfallverhütung, Absturzsicherung und den Gefahren des Feuerwehrdienstes ausgebildet. In Anwesenheit zahlreicher Führungskräfte und aller Ausbilder “auf dich ich mich voll verlassen kann”, dankte der Lehrgangsleiter der FFW Neukirchen b. Hl. Blut mit Werner Bartl und dessen Team für die Überlassung der Räumlichkeiten und der Gerätschaft und die Verpflegung während des Lehrgangs. “Wir sind zum vierten Mal hier in Neukirchen b. Hl. Blut und jedes Mal ist es eine perfekte Sache zumal hier alle für den Lehrgang benötigten Gerätschaften vorhanden sind”.
Neukirchens Bürgermeister Sepp Berlinger dankte namens aller Kommunen den jungen Leuten für ihre Bereitschaft, zahlreiche Abende für die Feuerwehr-Ausbildung zu opfern. “Nur wer gut ausgebildet ist, kann auch die von den Städten und Gemeinden angeschafften Fahrzeuge und Gerätschaften richtig bedienen”. Im ganzen Inspektionsbereich werde von Rittsteig bis Gleißenberg eine hervorragende Arbeit geleistet, so Berlinger. Kreisbrandinspektor Mario Bierl gratulierte den 33 Absolventen zum bestandenen Lehrgang, denn jeder weitere Lehrgang ob am Standort oder an einer staatlichen Feuerwehrschule baue darauf auf. Sein Dank galt den Gemeinden, die die Kosten für die Ausbildung tragen. An den Lehrgangsleiter überreichte der KBI als Dankeschön für die perfekte Abwicklung ein kleines Präsent.
Der für die Ausbildung im Landkreis zuständige Kreisbrandmeister Richard Richter lobte die hervorragende Arbeit der Ausbilder. “Wir haben da im ganzen Landkreis ein super Team”. Da die Einsätze immer komplexer und auch gefährlicher werden, sei eine solide Ausbildung unabdingbar. Schließlich gratulierte Kreisbrandrat Hans Weber zum Top-Ergebnis des Lehrgangs. Für die Teilnehmer gab es ein “Vergelt´s Gott” für die vielen Stunden, die im Ehrenamt geleistet werden. Der KBR spornte die jungen Leute an, sich auch künftig weiterzubilden. “Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein”, mahnte der oberste Feuerwehrmann des Landkreises. Deshalb sollten neben den Lehrgängen auch regelmäßig die Leistungsprüfungen abgelegt werden, denn mit diesem Grundlehrgang erfahren die Heimatfeuerwehren eine wertvolle Bereicherung. “Helfen macht Freude und Helfen macht Freunde”, stellte der Kreisbrandrat fest. Nach der Zeugnisübergabe gab es für alle ein Abschlussessen, das vom Gasthof zur Linde geliefert wurde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok