Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Brand Maschinenhalle in Rittsteig

Einsatzort: Neukirchen b.Hl.Blut, OT Rittsteig, Untere Dorfstraße
Datum und Einsatzzeit: Montag, 14.09.2009, 01.50 Uhr bis 05.00 Uhr
Alarmstufe: Brand 5
Alarmstichwort: Brand landw. Maschinenhalle
Fahrzeuge: MZF 11/1, TLF 21/1, LF8 42/1
Weitere Kräfte: FF Rittsteig, Atzlern, Vorderbuchberg, Eschlkam, Warzenried, Stachesried, Schwarzenberg, Furth im Wald, Lam, Engelshütt, Haibühl, Arrach, Bad Kötzting.

Vollbrand der Maschinenhalle in Rittsteig

 

Zeitungsbericht vom Di., 15.09.2009, Markus Müller

Großbrand in Rittsteig: Knapp am Inferno vorbei

Neukirchen b. Hl. Blut / Rittsteig. Um Haaresbreite ist in der Nacht zu Montag das Grenzdorf Rittsteig an einer Brandkatastrophe vorbeigeschrammt. Nur der professionellen Arbeit der Feuerwehr und dem windstillen Wetter war es zu verdanken, daß der Schaden in Grenzen gehalten werden konnte. Totalschaden entstand an einer Maschinenhalle samt darin gelagerten Maschinen und Geräte. Umstehende Wohnhäuser und ein weiterer Stadl hatten durch die starke Hitzeeinwirkung bereits zu brennen begonnen und wurden teils stark beschädigt, konnten aber gehalten werden. Der Gesamtschaden beträgt mehrere Hunderttausend Euro. Der Brand dürfte nach Kripo-Angaben auf einen elektrischen Defekt an einem Unimog möglicherweise durch einen Marderbiß ausgelöst worden sein.

Vollbrand der Maschinenhalle in Rittsteig
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Maschinenhalle lichterloh in Flammen, umstehende Gebäude hatten ebenfalls schon zu brennen begonnen.

Sonntagnacht, kurz vor 2 Uhr: Durch einen dumpfen Knall werden Anwohner der Unteren Dorfstraße in Rittsteig aus dem Schlaf geholt. Ein Blick aus dem Fenster zeigt warum: Die Maschinenhalle von Josef und Renate Stoiber steht lichterloh in Flammen. Nachdem über Notruf die Feuerwehr alarmiert war, machten sich die Anwohner  daran, die Bewohner der umstehenden Häuser zu wecken. Auch die 90-jährige Frau im Anwesen direkt gegenüber konnte so in Sicherheit gebracht werden.

Derweil wurde von der Leitstelle in Regensburg Großalarm für die Feuerwehren Rittsteig, Neukirchen b. Hl. Blut, Atzlern, Vorderbuchberg, Warzenried, Stachesried, Lam und Furth im Wald sowie den BRK-Rettungsdienst ausgelöst. Aufgrund der ersten Rückmeldung und des mächtigen Feuerscheins über Rittsteig ließ Kreisbrandmeister Werner Bartl während der Anfahrt und dann nochmals beim Eintreffen an der Brandstelle jeweils die Alarmstufe erhöhen, so daß zusätzlich die Feuerwehren Eschlkam, Schwarzenberg, Engelshütt, Haibühl, Arrach und Bad Kötzting anrückten. Während die Rittsteiger Wehr vom nahen Hydranten eine erste Widerstandslinie zur nebenstehenden Scheune und den auf der anderen Straßenseite stehenden Wohnhäuser aufbaute, sicherte die Mannschaft des Neukirchener Tanklöschfahrzeuges die beiden unterhalb stehenden Wohnhäuser sowie die Stallung des Anwesens. Die kurz nacheinander eintreffenden Feuerwehren bauten vom Löschweiher zusätzliche Wasserleitungen und verstärkten die Widerstandslinien. Vom Pointbach wurde eine zusätzliche Förderleitung über die Wiesen ins Dorf gebaut.

Mit vereinten Kräften und entsprechender Menge Löschwasser konnten die bereits brennenden Gebäude rund um die Maschinenhalle so rechtzeitig gelöscht werden, daß sich der Schaden auf verkohlte Außenwände, Überschussbretter, Rollos und Balkone sowie geborstene Fensterscheiben beschränkt. Ein Durchbrennen in die Gebäude konnte mit gezieltem Löschwassereinsatz aus dem Inneren der Gebäude verhindert werden. Sämtliche Räume, Dachböden und Anbauten der Nachbarhäuser wurden laufend mittels Wärmebildkamera hinsichtlich Brandstellen und versteckten Glutnestern kontrolliert.

Nach etwa eineinhalb Stunden konnten die ersten Feuerwehren abrücken bis schließlich die Ortsfeuerwehr die Brandwache übernahm. Bei Tagesanbruch zeigte sich der ganze Schaden: Die rund 15 mal 25 Meter große Maschinenhalle war einschließlich Untergeschoß völlig ausgebrannt, alle darin befindlichen Land- und Forstwirtschaftlichen Maschinen und Geräte zerstört. Nach einer ersten Schätzung ist von einem Schaden an der Maschinenhalle und an den umstehenden Gebäuden von mehreren Hunderttausend Euro auszugehen. Zwei Feuerwehrmänner wurden beim Einsatz verletzt, einer mußte vom BRK ins Krankenhaus gebracht werden. In vorblildlicher Gemeinschaftsaktion half die Dorfgemeinschaft dem Brandleider bei der Bewältigung des Schadensereignisses. Als Einsatzleiter war Ortskommandant Gerhard Koller gefordert, der von KBR Weber, den KBI Bierl und Stahl sowie den KBM Bartl, Pritzl und Scheuer unterstützt wurde. Auch die Marktgemeinde Neukirchen b. Hl. Blut sowie Vertreter des Landratsamtes standen am Montag mit Rat und Tat zur Seite.

Löscharbeiten im Grenzdorf Rittsteig
Aus zahlreichen Rohren löschte die Feuerwehr.

 

Löschweiher
Vom nahen Löschweiher wurde eine Wasserversorgung aufgebaut.

 

Schäden an den Nachbarhäusern
Auch Nachbargebäude wurden durch die Hitzestrahlung stark beschädigt.

 

Brandherd bei Tageslicht
In der Maschinenhalle wurden land- und forstwirtschaftliche Geräte sowie Erntevorräte zerstört.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok