Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

  • Start

Drei Fahrzeuge in Verkehrsunfall verwickelt

Alle Schutzengel waren anscheinend am Sonntag, 2. Oktober, mit an Bord, als sich ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete. Kurz nach 11.30 Uhr wollte ein Mercedesfahrer von Neukirchen b. Hl. Blut kommend auf der Staatsstraße nach links Richtung Brünst abbiegen, mußte aber verkehrsbedingt anhalten. Eine nachfolgende Audi-Fahrerin bemerkte dies offensichtlich zu spät, prallte gegen den den Mercedes und schob ihn in den Gegenverkehr. Während der Audi rechts im Straßengraben landete, drehte sich der Mercedes beim Frontalzusammenstoß mit dem Opel um die eigene Achse und blieb in der Kreuzungsmitte liegen. Der Insignia prallte ein paar Meter weiter im Straßengraben gegen einen Telefonmasten.
 
Einsatzstelle bei Abzw. Brünst
 
Auch wenn die Polizei den Schaden mit insgesamt über 16.000 Euro angibt, so bleiben wie durch ein Wunder alle Beteiligten - darunter vier kleine Kinder - so gut wie unverletzt. Nachdem die Polizeiinspektion Furth im Wald den Unfall aufgenommen hatte, konnte die Neukirchener Feuerwehr, die derweil eine Vollsperre der Staatsstraße zwischen Neukirchen b. Hl. Blut und Stachesried eingerichtet hatte, mit den Aufräumarbeiten beginnen. Das Kleinste der tapferen Kinder tröstete die Feuerwehr mit einem "Rettungsteddy", der für solche Fälle im Feuerwehrauto mitgeführt wird. Nach gut einer Stunde konnte die Straße wieder frei gegeben werden.
 
Feuerwehr-Rettungsteddy wird übergeben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok