Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Nachfolgende sind einige ausgewählte Einsätze als Detailbericht aufgeführt.
Die gesamte Liste aller Einsätze des Jahres finden Sie hier: Einsätze 2019

VU mit LKW

 Einsatzort: StStr. 2140, Eschlkam
Datum und Einsatzzeit: 03.09.2019, 12:39 Uhr
Alarmstufe: THL - VU mit LKW ohne eingeklemmte Person
Eigene Fahrzeuge: MZF; HLF; TLF

Ein Lastwagen kam am Mittag des 03.09.19 bei einem Umkehrversuch von der Straße ab und landete dabei im angrenzenden Graben. Die FF Neukirchen b.Hl.Blut wurde mit der zuständigen Ortswehr aus Eschlkam sowie den zuständigen Führungskräften an die Unfallstelle alarmiert. Das Mehrzweckfahrzeug fuhr die Einsatzstelle direkt an, wohingegen das Hilfeleistungslöschfahrzeug die Verkehrslenkung aus Richtung Unterfaustern übernahm, bis die nachalarmierte Feuerwehr Schwarzenberg vor Ort war. Die FF Eschlkam errichtete eine Vollsperrung bei der Kreuzung Richtung Gewerbegebiet. Das Tanklöschfahrzeug aus Neukirchen b.Hl.Blut, samt eingeladener Umfüllpumpe, blieb auf Höhe Paletten Feigl in Bereitschaft, da ein beschädigter Dieseltank nicht auszuschließen war. Der Lenker des verunfallten LKW wurde nicht verletzt und das Fahrzeug am Tank zum Glück nicht beschädigt, sodass sich die Aufgaben der eingesetzten Kräfte darauf beschränkte, den Verkehr zu regeln. Somit konnte die Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut die Heimfahrt antreten. Die ebenfalls anwesende Polizei verständigte ein Bergeunternehmen. Das THW wurde ca. 1,5 Stunden nach Einsatzbeginn alarmiert, um die Ladung eventuell umzuschlichten und zeitgleich den Dieseltank des Fahrzeuges zu leeren, sodass eine risikofreie Bergung möglich ist.

VU LKW 1

VU LKW 2

VU LKW 3

 

 

Straße reinigen, Ölspur, Gemeindebereich

 Einsatzort: StStr. 2154 Tanneneck - Neukirchen
Datum und Einsatzzeit: 31.08.2019, 12:22 Uhr; 19:02 Uhr
Alarmstufe: THL - Ölspur, Straße reinigen
Eigene Fahrzeuge: MZF; HLF; TLF

Am Samstagmittag wurde die FF Neukirchen b.Hl.Blut von einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer über eine Ölspur zwischen Neukirchen b.Hl.Blut und dem Ortsteil Mais informiert. Bei der anschließenden Nachschau wurde im Bereich Vordermais und in der Ortsdurchfahrt Mais die Gefahrenstellen lokalisiert. Nach der Alarmierung durch die ILS Regensburg wurden die beiden Örtlichkeiten durch die drei Fahrzeuge der Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut angefahren. Dabei wurde festgestellt, dass sich auch im Bereich zwischen Kolmstein und Tanneneck eine massive Schmierschicht befand. Somit wurden im weiteren Verlauf die örtlich zuständige Feuerwehr Atzlern und zur Unterstützung die FF Rittsteig alarmiert. Nach einer halbseitigen Sperrung Richtung Neukirchen b.Hl.Blut, beseitigten die Einsatzkräfte der drei Wehren in fast zweistündiger Arbeit die Gefahrenstellen. Durch die verständigte Straßenmeisterei Bad Kötzting wurde eine Warnbeschilderung aufgestellt. Zur schnellen Beseitigung des aufgebrachten Bindemittels wurde der Bauhof Neukirchen b.Hl.Blut mit ihrem Unimog samt Kehrvorrichtung verständigt. Als Verursacher konnte ein Reisebus ermittelt werden.

Bereits vier Stunden später, musste die Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut erneut ausrücken. Diesmal ging es für die Einsatzkräfte in die Lamer Str. bzw. Walching, wo ein Traktor nach einem geplatzten Hydraulikschlauch die Fahrbahn auf ca. 500 Meter massiv verschmutzte. Da eine enorme Gefahr für die Verkehrsteilnehmer und eine Ausbreitung des Schmierstoffes bestand, musste rasch gehandelt werden. Nach der Absicherung der Einsatzstelle, wurde an drei Stellen begonnen, das ausgelaufene Öl zu binden. Das Bindemittel wurde nach gut eineinhalbstündiger einkehr- und einwirkzeit wiederum vom Kehrbesen des Gemeindebauhofs aufgenommen. Eine Spezialfirma wurde informiert, um eine Nachreinigung der Fahrbahn durchzuführen.

lspur 310819 1

lspur 310819 2

lspur 310819 3

lspur 310819 5

lspur 310819 6

Schwerer Verkehrsunfall StStr. 2154

 Einsatzort: StStr. 2154 Neukrichen - Stachesried
Datum und Einsatzzeit: 29.08.2019, 05:25 Uhr
Alarmstufe: THL - VU ohne eingeklemmte Person
Eigene Fahrzeuge: MZF; HLF; TLF

In den frühen Morgenstunden ereignete sich auf der Staatsstraße 2154 zwischen Neukirchen b.Hl.Blut und Stachesried ein schwerer Verkehrsunfall. Dazu wurde die FF Neukirchen b.Hl.Blut zusammen mit der Wehr aus Stachesried und dem Rettungsdienst aus Furth im Wald sowie Kreisbrandmeister Werner Bartl alarmiert. Der tschechische Staatsbürger konnte sich noch selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien, nachdem sich dieser im Straßengraben überschlagen hatte und vor einer Einfahrt nach ca. 50 Metern auf den Rädern zu stehen kam. Die Erstversorgung des Schwerverletzten übernahmen die Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren. Gleichzeitig wurde von der Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut die Ausleuchtung der Einsatzstelle übernommen. Der Abschnitt ,,Tennisplatz“ wurde von beiden Seiten komplett gesperrt. Aufgrund der schweren Verletzungen entschieden sich Notarzt und Rettungsdienst für einen Transport mit dem Rettungshubschrauber. Hierzu wurde ein Landeplatz vorbereitet. Nachdem der PKW durch ein Abschleppunternehmen geborgen worden war und ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden waren, konnte die Straße nach rund eineinhalb Stunden wieder freigegeben werden. Im Einsatz waren unter Führung des zuständigen Ortskommandant Bernhard Bachl das Mehrzweckfahrzeug, Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie das Tanklöschfahrzeug.

VU 290819 2

VU 290819

VU 290819 3

 

Ölspur in der Brünst

Einsatzort: Brünst
Datum und Einsatzzeit: 16.07.2019, 18:26 Uhr
Alarmstufe: THL - Ölspur
Eigene Fahrzeuge: MZF; TLF

Wie schon mehrmals letzte Woche, wurde die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut zu einer Ölspur gerufen. Diese wurde durch einen Defekt an einem Lader verursacht, der die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Unterfaustern und dem Ortsteil Brünst befuhr. Die Einsatzkräfte aus Neukirchen b.Hl.Blut, die sich gerade bei einem Arbeitseinsatz am Gelände rund um das Feuerwehrzentrum befanden, rückten mit Mehrzweckfahrzeug und Tanklöschfahrzeug aus. Am Einsatzort angekommen, begann man mit dem Abstreuen der ausgelaufenen Betriebsstoffe, die sich auf ca. 1 km verteilt hatten und verständigte zeitgleich die Kollegen aus Schwarzenberg zur Unterstützung aus Richtung Unterfaustern. Nachdem die Ölspur beseitigt und die Warnbeschilderung aufgestellt war, konnte man nach eineinhalb Stunden wieder zum Feuerwehrzentrum zurückkehren.

lspur Brnst 1

lspur Brnst 2

Garten 1

Garten 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.