Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Nachfolgende sind einige ausgewählte Einsätze als Detailbericht aufgeführt.
Die gesamte Liste aller Einsätze des Jahres finden Sie hier: Einsätze 2019

Gebäude sichern, Furth im Wald

Einsatzort: Furth im Wald
Datum und Einsatzzeit: 10.03.2019, 21:07 Uhr
Alarmstufe: THL - Gebäude sichern
Eigene Fahrzeuge: DLK, TLF

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut in die Grenzstadt Furth im Wald gerufen. Weil die Drehleiter der Freiwillgen Feuerwehr Furth im Wald im Stadtgebiet bei einem weiteren Unwettereinsatz gebunden war, entschied man sich, die Drehleiter aus Neukirchen b.Hl.Blut anzufordern. Grund dafür war ein durch den starken Wind abgedecktes Blechdach einer Lagerhalle. Hier waren Teile bereits auf die Straße gestürzt. Für die Einsatzkräfte galt es, das Ausmaß der Beschädigung zu erkunden und das abgelöste Blech wieder zu fixieren, damit nicht das komplette Dach durch die Windböen abgetragen wird. Dazu wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um einen Feuerwehrler den Zugang auf das Gebäude zu ermöglichen. Dieser fixierte das gelöste Blech und wurde dabei aus dem Drehleiterkorb Mittels Absturzsicherung gesichert. Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrzentrum Neukirchen b.Hl.Blut einrücken. Neben dem Neukirchen 30/1 war auch das Tanklöschfahrzeug aus Neukirchen zur Unterstützung vor Ort.

Dach 100319 1

Weiterlesen

Hubschrauberlandeplatz ausleuchten, Parkplatz Hohenbogen

Einsatzort: Hohen Bogen, Talstation
Datum und Einsatzzeit: 15.02.2019, 22:26 Uhr
Alarmstufe: THL - Hubschrauber Landeplatz ausleuchten
Eigene Fahrzeuge: HLF, TLF, MZF

Zum Parkplatz der Hohenbogenbahn an der Talstation wurde die Feuerwehr Neukirchen b. Hl. Blut Freitagnacht gerufen. Es musste ein Landeplatz eingerichtet und ausgeleuchtet werden, da in Kürze ein Rettungshubschrauber zur Verlegung einer schwer gestürzten Skifahrerin eintreffen sollte. Die Person wurde von der Bergwacht Neukirchen b.Hl.Blut, dem Rettungsdienst samt Notarzt versorgt. Mit drei Fahrzeugen fuhr man die Einsatzstelle an und übernahm diese Aufgabe. Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Hubschrauberausleuchtung 150219

Schneebruch - Bäume über Fahrbahn / eingestürztes Hausdach in Lam

>> Sonntag, 03.02.2019 / Montag, 04.02.2019

Am Sonntagnachmittag den 03.02.2019 wurde die FF Neukirchen b.Hl.Blut, zum ersten Mal an diesem Tag, zu einem umgestürzten Baum im Bereich Höllhöhe/Ponholz gerufen. Da die FF Ansdorf-Simpering bereits in unmittelbarer Nähe einen bereits abgebrochenen Baum beseitigte und auch der zweite Baum im Einsatzgebiet der Ansdorfer Kollegen lag, konnte die Einsatzfahrt der FF Neukirchen b.Hl.Blut abgebrochen werden. Der zweite Alarm ging gegen 15.30 Uhr ein, wiederum wurde ein Baum über der Fahrbahn gemeldet. Dieser soll auf der St.Str. 2154 zwischen Neukirchen b.Hl.Blut und Stachesried bei der Abzweigung Brünst den Autofahrern den Weg blockieren. Nachdem hier kein Baum vorgefunden werden konnte, begab man sich Richtung Brünst/Untere Au auf die Gemeindeverbindungsstraße. Auch hier konnte kein Baum ausfindig gemacht werden. Zeitgleich wurde durch Kreisbrandrat Michael Stahl eine Besatzung mit der Drehleiter nach Lam geordert. Hier war der halbe Dachstuhl eines Wohnhauses eingebrochen, nachdem dieser den Schneemassen nicht mehr standhalten konnte. Hier waren die Feuerwehren aus Lam, Engelshütt und Haibühl-Ottenzell mit Unterstützung eines Zimmereibetriebs bereits den ganzen Nachmittag im Einsatz, um die ins Haus eingedrungenen Schneemassen zu beseitigen und den durchgebrochenen Dachstuhl abzutragen. Aufgabe der FF Neukirchen b.Hl.Blut war es, die Einsatzkräfte der FF Engelshütt aus dem Drehleiterkorb gegen die mögliche Absturzgefahr zu sichern, während diese damit beschäftigt waren, die nicht eingestürzte Hälfte des Hausdaches vom Schnee zu befreien. Nach rund 3,5 Stunden konnte man ins Feuerwehrzentrum Neukirchen b.Hl.Blut zurückkehren. In den frühen Morgenstunden des 04.02.2019 um ca. 03.30 Uhr wurde in der Unteren Au ein Baum über der Fahrbahn gemeldet. Eine Besatzung des Tanklöschfahrzeuges befreite hier die Straße von mehreren abgebrochenen Ästen und meldete sich nach einer halben Stunde wieder Wache an.

LamDach0219

LamDach0219 2

 

Einsätze wegen Schneebruch und Personenrettung über DLK

Freiwillige Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut im Einsatz
>> Samstag, 12.01. und Sonntag 13.01.2019, Einsätze wegen Schneebruch und Personenrettung über DLK

Eine Vielzahl von Einsätzen hatte die FF Neukirchen b.Hl.Blut am vergangenen Wochenende zu verzeichnen. Am Samstagmorgen ging es für die Einsatzkräfte zunächst Richtung Absetz, da dort die Fahrbahn von Bäumen blockiert wurde, ehe man am Nachmittag erneut alarmiert wurde, um im Bereich Höllhöhe einen weiteren Baum zu beseitigen. Gegen 20 Uhr ging ein Notruf bei der Integrierten Leitstelle ein, dieses Mal konnte auf der Waldschlößlstraße ein Baum den Schneemassen nicht mehr standhalten und versperrte die Fahrbahn. Nachdem dieser Einsatz abgearbeitet war, konnte man nur wenige Meter weiter einen zweiten Baum ausfindig machen und beseitigen. Durch den aufkommenden Wind und durch den nicht aufhörenden Schneefall wurde die Lage in der Waldschlößlstraße zu gefährlich. Das Risiko war zu groß, dass weitere Bäume umstürzen und womöglich die Einsatzkräfte verletzen. Beim anschließenden ,,Rückzug´´ wurde durch den Neukirchen 21/1 ein Verkehrsunfall festgestellt, der sich im Kurvenbereich ereignet hatte. Dieser wurde bis zum Eintreffen des Abschleppunternehmers abgesichert. Schließlich begab man sich Richtung Tanneneck, wo bereits der nächste Einsatz wartete und die Straße widerum von einem Baum befreit werden musste. Zeitgleich hielt 2. Kommandant Bernhard Bachl Rücksprache mit Bürgermeister Markus Müller, der eine Vollsperrung der Waldschlößlstraße befürwortete. Diese Sperrung wurde durch einen Bauhofmitarbeiter, der aktiven Dienst in der Feuerwehr Neukirchen b.Hl.Blut leistet, mit Unterstützung zweier weiterer Einsatzkräfte, vollzogen. Um 22.30 Uhr wurden die Floriansjünger in die Liftstraße gerufen, wo wieder mehrere Bäume die Fahrbahn versperrten. Unter starkem Schneefall wurden hier weitere Bäume vorsichtshalber gefällt, da diese in absehbarer Zeit dem Gewicht der Schneemassen nicht mehr standgehalten hätten. Anschließend wurde von der Leitstelle Regensburg das eingesetzte Tanklöschfahrzeug, zusammen mit dem Mehrzweckfahrzeug, in die Tanneneckstraße geordert. Dort angekommen, konnte man feststellen, dass mehrere Bäume die Straße blockierten. Hier war die Besatzung des TLF´s bis ca. 24 Uhr gebunden. Das MZF wurde in der Zwischenzeit abermals in den Bereich Kager auf die CHA 46 gerufen, wo zeitgleich ein Baum die halbe Fahrbahn versperrte. Da auch Richtung Ponholz verschiedene Feuerwehren die Straßen von umgestürzten Bäumen befreiten und auch dort kein Ende in Sicht war, wurde die CHA 46 durch den Kreisbauhof, nach Rücksprache mit der Polizei gesperrt. Bis zum Eintreffen des Kreisbauhofes wurde durch die Besatzung des Mehrzweckfahrzeugs bei der Abzweigung Liftstraße eine Vollsperre errichtet. Zeitgleich wurde auch die St.Str. 2154 Richtung Absetz durch das Staatliche Bauamt Regensburg gesperrt. Hier übernahm die FF Atzlern die Vollsperrung bis zum Eintreffen des Stramots. Am Sonntagmorgen ging es dann für die Einsatzkräfte aus Neukirchen b.Hl.Blut zusammen mit der FF Atzlern auf die gesperrte St.Str. 2154 um Bäume zu fällen, die bereits in die Fahrbahn ragten und durch den schweren Schnee zu brechen drohten. Nach einer kurzen Mittagspause ging es am Nachmittag ,,Schlag auf Schlag´´. Gegen 12.30 Uhr setzten Anwohner in der Waldschlößlstraße einen Notruf ab, da ein Baum auf das Hausdach zu stürzen drohte. Am Einsatzort musste man leider feststellen, dass der Baum aufgrund der Entfernung zur Straße mit der Drehleiter nicht zu erreichen und ein Einsatz zu gefährlich ist, da durch den Wind weitere Bäume schwankten und in den Leiterpark der DLK hätten fallen können. Somit konnte nur ein erfahrener Forstarbeiter informiert werden, der den Baum in Augenschein nehmen sollte. Nachdem man am Feuerwehrzentrum angekommen und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war, wurde man erneut mit den Kollegen aus Atzlern zum besagten Anwesen alarmiert, da zwei Bäume in der Zwischenzeit auf das Dach gestürzt waren. Die FF Atzlern übernahm zusammen mit der Besatzung des Tanklöschfahrzeuges aus Neukirchen auf der Rückseite des Hauses das Beseitigen der Bäume, zeitgleich wurde die Drehleiter auf der Straßenseite in Stellung gebracht, um zwei Einsatzkräfte, die auf dem Dach tätig waren, zu sichern. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde zur selben Zeit von dieser Einsatzstelle in die Liftstraße beordert, wo ein PKW in den Graben gerutscht war. Dort wurde die Verkehrsabsicherung übernommen. Nachdem alle Fahrzeuge wieder eingerückt und wieder einsatzklar  waren, wurden die beiden Wehren zu einem ,,Baum auf Dach´´ am Kagerstein gerufen. Am dortigen Anwesen konnte man einen Baum feststellen, der aber lediglich die Einfahrtssäule und ein Eck des Daches gestreift und leicht beschädigt hatte. Dieser wurde schließlich von den Einsatzkräften beseitigt. Im Anschluss dieses Einsatzes wurde die FF Neukirchen b.Hl.Blut zusammen mit der FF Rittsteig in die Untere Dorfstraße gerufen, wo man den Rettungsdienst gemeinsam unterstützte. Hierfür wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, um den Patienten aus dem ersten Stock zu retten, da dies über das schmale Treppenhaus nicht möglich war. Als auch dieser Einsatz abgearbeitet war, wurden die Feuerwehrler aus Neukirchen b.Hl.Blut, zum letzten Mal an diesem Tag, Richtung Absetz alarmiert, um dort einen umgestürzten Baum, der die halbe Fahrbahn versperrte, zu entfernen. Somit ging für die Einsatzkräfte ein ereignis- und einsatzreiches Wochenende zu Ende.

IMG 20190114 WA0003

IMG 20190114 WA0004

Weiterlesen

  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok